Direkt zum Inhalt springen
    09.07.2017 11:00 11:00

    Automatisches Fahren – Wie? Wo? Wann? Überhaupt?

    Inwiefern können Designer-Moleküle Vieren eliminieren? Automatisches Fahren – was ist machbar, und was Zukunftsmusik? Um diese und viele andere Fragen dreht sichdie Wissenschafts-Matinee am Sonntagvormittag, bei der bekannte Wissenschaftler/-innen ihre Arbeit einem buntgemischten, nichtwissenschaftlichen Publikum vorstellen.

    Sonntag, 9. Juli 2017, 11:15 Uhr

    Automatisches Fahren – Wie? Wo? Wann? Überhaupt?

    Sprecher: Prof. Markus Lienkamp, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik, TUM

    Die Historie des automatischen Fahrens zeigt, dass schon seit fast 30 Jahren immer wieder prototypisch automatische fahrende Fahrzeuge aufgebaut und demonstriert wurden. Dies war in der Regel eine Demonstration des machbaren, häufig jedoch weit von einer Serienanwendung entfernt.

    Aktuelle Forschungsprojekte zeigen, dass die Entwicklungin den letzten Jahren rasch vorangeschritten ist. Somit erwarten derzeit viele die Einführung des automatischen Fahrens in den nächsten Jahren. Viele Probleme, die immer noch vorhanden sind, werden ausgeblendet.

    Prof. Markus Lienkamp zeigt auf, ob und wie die Probleme gelöst werden können und welche Funktionen danach noch realistisch umsetzbar sind. Die Auswirkungen auf die Zulieferer werden diskutiert.

    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

    Eine Übersicht über weitere Vorträge finden Sie hier: www.tum-ias.de/nachbarn

    Veranstaltungsort:
    Auditorium, TUM Institute for Advanced Study, Lichtenbergstrasse 2 a, 85748 Garching
    Tel +49.89.289.10550

    Anfahrt:
    U6 Garching Forschungszentrum | Bus 230 (aus Ismaning) / 690 (aus Neufahrn) | A9 Ausfahrt „Garching Nord"

    Anfahrtsbeschreibung